Eine Handvoll Sternenstaub

Was das Universum über das Glück des Daseins erzählt

Wer hat dir den Weg gezeigt? Ein Hund!Taschenbuch, 224 Seiten 
Verlag HERDER, Band 6670
ISBN 978-3-451-06670-2
ca €[D] 10,99 / sFr 16.50
Übersetzungen: China, Südkorea

Hörbuch, gelesen von Rudolf Guckelsberger
Gesamtspielzeit ca. 86 Minuten
HERDER Audio ISBN 978-3-451-35081-8
ca €[D] 15.00 / sFr 24.00

Wir sind Sternenstaub: Das sagen nicht nur die Dichter, sondern auch die Wissenschaftler. Das Universum spiegelt sich in uns - und wir spiegeln uns in ihm. Wir entdecken uns dabei aus einer ganz neuen Perspektive. Sie kann unser Leben verändern. Leicht und flüssig erzählt, verbindet dieses Buch wissenschaftliche Erkenntnisse mit philosophisch-poetischen Weisheiten und ermöglicht so eine vertiefte Wahrnehmung dieser ebenso rätselhaften wie wunderbaren Welt.

„Ein ungewöhnliches Buch. Ein faszinierendes Buch. Es kann uns ein Wegweiser sein.“ 
Willigis Jäger

„Ein höchst anregendes Buch für Menschen, die verstehen wollen, warum sie die Welt nicht verstehen.“
Franz Hohler

Pressestimmen

„Lorenz Marti lädt ein zu einer kosmisch dimensionierten, im besten Sinne beschwingten Reise in 52 Etappen zu den Geheimnissen menschlicher Existenz.“
Alexander Sury im „Bund“
[weiterlesen ... ]

„Angenehm leicht fühlt sich das Leben nach den 217 Seiten an. Die Alltagsprobleme sind kleiner geworden, Beziehungen erscheinen in einem neuen Licht, der Blick auf die Welt hat sich verändert.“
Stephanie Meyer-Steidl, Zeitschrift der kfd 07.08/12

„In einfacher Sprache verbindet der Journalist Lorenz Marti physikalisches Wissen mit philosophischer und religiöser Erkenntnis. … Das Besondere liegt in Martis Interpretation der physikalischen Realität aus den drei Grunderfahrungen 'Verbundenheit', 'Staunen' und 'Dankbarkeit' heraus."
Torsten Habbel, Publik-Forum Nr. 21 / 2012

„Sterne und Moleküle als spirituelle Lehrmeister: Im Buch ‚Eine Handvoll Sternenstaub‘ liest man darüber in gut verständlichen, aber auch heiteren Worten. Es sind 52 angenehm kurze, je drei Seiten lange Texte. Unaufdringliche Exerzitien für säkulare Zeitgenossen.“
Samuel Geiser in „reformiert.“

„Die 52 Kapitel vergingen wie im Flug und riefen mir am Ende ‚nochmals lesen‘ zu. Staunen, Erkenntnis und Poesie - Leserherz, was willst du mehr?“
Dagmar Eckhardt, im „Hugendubel Buch-Blog“

„Ein Brückenbau zwischen Wissenschaft und Lebenskunst. Es gelingt Marti, komplexe neuere Erkenntnisse der Naturwissenschaft leicht verständlich einzuordnen. Was man bruchstückhaft aus verschiedenen Debatten im Gedächtnis hat, verbindet Marti mit spielerischer Leichtigkeit.“
Jürg Meienberg im „pfarrblatt Bern“

„Man kann Lorenz Martis Buch als Naturkundebuch lesen. Als gutes Naturkundebuch. Aber Lorenz Marti hat uns mit seinen früheren Büchern daran gewöhnt, bei den Dingen zu verweilen, Gedanken zu fassen und sie schweifen zu lassen. So auch diesmal. Das Buch ist also auch ein Meditationsbuch.“
Martin Heule im Magazin „drs2 aktuell“ von Schweizer Radio DRS

"Lorenz Marti gelingt es, die Erkenntnisse der Quantenphysik und Kosmologie klar und anschaulich auf das Wesentliche einzugrenzen. Dazu genügen ihm zwei bis drei Seiten pro Kapitel, die oft mehr enthalten als mancher dicke Wälzer. Aber nicht die Antworten der Wissenschaftler stossen eine Tür ins Unbekannte auf, sondern Martis Fragen und Gedanken um Philosophie und Spiritualität, die immer wieder auf das Unerklärliche verweisen. Er macht die vordergründigen Fakten transparent, sodass die Leser etwas von den Geheimnissen dahinter erahnen können. Gerade weil wir immer mehr wissen, wächst auch das Staunen über die Unauslotbarkeit unseres Daseins."
Christine Steiger in "Spuren"

Top