Wie schnürt ein Mystiker seine Schuhe?

Die grossen Fragen und der tägliche Kleinkram


Wie schnürt ein Mystiker seine Schuhe?Taschenbuch, 192 Seiten
Verlag HERDER, Band 5687
€[D] 9.95 / sFR 15.00
ISBN 978-3-451-05687-1
Übersetzungen: Südkorea, Holland, Brasilien, Polen

Spiritualität - das kann beim Schnüren der Schuhe beginnen, frühmorgens, wenn die Zeit knapp ist und der Stress gross und plötzlich ein Schuhbändel reisst. Der Ort, an dem die grossen Fragen des Lebens zu reflektieren und zu meditieren sind, ist immer da, wo wir uns gerade befinden. In der Küche, im Büro, im Hauptbahnhof. Überall. Beim Zähne putzen, beim Schreiben, beim Einkauf im Supermarkt. Jederzeit. Das Geheimnis des Lebens ist nicht an besonders heiligen Orten versteckt. Wenn es ein Versteck hat, dann ist es das ganz Gewöhnliche, oft Übersehene, kaum Beachtete. Oder ist es umgekehrt? Verstecken wir uns vor ihm?

Auf eine spielerische Weise verbindet Lorenz Marti Zeugnisse der Mystik mit ganz alltäglichen Erfahrungen und fragt nach der  praktischen Bedeutung spiritueller Weisheiten. Er verteilt keine Rezepte und empfiehlt keine Übungen - er beobachtet und stellt Fragen. Er präsentiert keine Theorien - er nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf Exkursionen mitten ins Herz des Alltäglichen.

Pressestimmen

„Ein gelungenes Stück narrativer Spiritualität“
Thomas Wagner in Publik-Forum

„Ein mit sehr viel Lebensklugheit geschriebenes Werk!“
Anne Köhler bei amazon.de

„Mystik ist ‚in’. Bücher über Zen-Buddhismus, christliche Kontemplation und andere spirituelle Erfahrungswege sind gefragt wie nie zuvor. Doch nur wenige dieser Bücher überzeugen so sehr, wie das Buch des Schweizer Radiojournalisten Lorenz Marti ...
Locker und flüssig geschrieben, eröffnet er ganz neue Perspektiven auf das Naheliegendeste: das eigene Leben mit all seinen Höhen und Tiefen.“
Stephanie Meyer-Steidl in Die Mitarbeiterin

„Einfach und gerade deshalb meisterhaft ...
In der Warteschlange, im Bahnhofscafé oder beim Staubsaugen hält man plötzlich inne und muss schmunzeln - warum wohl? Weil einem eine von Martis Geschichten einfällt und man spürt: Das Leben kann ganz schön mystisch anmuten, lässt man sich von ihm berühren!“
Ingeborg Szöllösi in Connection

„Seine Sprache ist klar, verständlich und macht das Lesen zu einem Genuss.“
ferment

„Das Buch für all jene, die sich bei der Betrachtung der sich drehenden Wäschetrommel nach dem Sinn von allem fragen oder die im Trubel des Alltagslebens das Wesentliche aus den Augen verlieren.“
Monika Wirth im Aufbruch

„Erzählend von eigenen Erfahrungen und dies meist nahtlos verbindend mit Erzählungen aus verschiedenen spirituellen Traditionen, vermittelt der Autor wesentliche existenzielle Einsichten für eine spirituell orientierte Lebensgestaltung… Eine Spiritualität nach menschlichem Mass. Ich kann die wiederholte Lektüre dieses Buches sehr empfehlen.“
Jo Schnorrenberg im WDR3

„Auf unterhaltsame Weise nimmt Lorenz Marti die Leser mit in den Alltag.“
NDR1

„Mir gefällt die Mischung von Reflexionen und Geschichten, von Impulsen und Fragen, von Lapidarem und Überraschendem, von Neuem und Altem. Wobei das Alte für mich überraschend neu daherkommt. Lorenz Marti versteht es, das Alte zu übersetzen, es im heutigen Alltag zu situieren. Er lädt ein zum Leben, humorvoll und konsequent.“
Peter Wild in der Reformierten Presse

„Dieses Buch tröstet und belebt, wenn man sich wieder einmal im alltäglichen Einerlei verfangen hat. Das ist Mystik, die jeder versteht. Verschenken Sie es an all jene, die sich nach mehr Tiefgang im Alltag sehnen!“
wege.at


Top